Neuigkeiten

FACING THE MUSIC – eine digitale Video-Installation von Miriam Michel und Robin Junicke

VERÖFFENTLICHUNG AM 13. Dezember 2021 

www.facingthemusic.de  

Gefördert vom NRWKULTURsekretariat und in Kooperation mit den Bochumer Symphoniker und dem Anneliese Brost Musikforum Bochum

Theater der Zeit. TRANSFORMERS – mit einem Beitrag von mir.

***VERGANGENES***

SCHLAFSTÄTTEN von Michel-Nordholt SCHAUBÜDCHEN BOCHUM

Michel-Nordholt zeigen ihre audio-visuelle Arbeit »Schlafstätten«, ein Sprach- und Bildarchiv von Schlafstätten außerhalb der eigenen Wohnung, gesammelt von Miriam Michel über 10 Jahre. Sie zeigt und spricht ihr Archiv, Rasmus Nordholt-Frieling bettet die Geschichten in Musik und Sound. Gemeinsam erzählen sie so eine Chronik des 21. Jahrhunderts.

Konzept, Fotografie, Text: Miriam Michel; Aufnahme, Komposition, Sounddesign: Rasmus Nordholt-Frieling; Design Benutzer*innenoberfläche: Birk-André Hildebrandt

FRÄULEIN NETTE UNTERWEGS

28.08.-07.09. 2021 Reit- und PodcastProjekt: FRÄULEIN NETTE UNTERWEGS Performativer Ritt mit Karen Duve und Bettina Bruns. Vlog und Podcast Format. Center for Literature Burg Hülshoff. Künstlerische Leitung: Miriam Michel, Bettina Bruns. Informationen HIER!

07.09. – 12.09.2021 FRÄULEIN NETTE UNTERWEGS

Aufführungswoche: Brakel; Bad Driburg; Nottbeck; Paderborn/Wewer; Münster; Havixbeck;

ALLE INFOS HIER

»Die Verwandtenbesuche hingen aneinander wie ein Kälbergekröse«, beschwerte sich Annette von Droste-Hülshoff über ihre Reisen zur Verwandtschaft ins Ostwestfälische. Und nicht nur die Besuche selbst waren zäh auch die Reisen waren lang und aufreibend.
In ihrem Roman Fräulein Nettes kurzer Sommer beschreibt Karen Duve neben den beschwerlichen Reisen auch die »Jugendkatastrophe« der Droste: Bei einem Besuch auf dem Bökerhof stolpert die junge Dichterin über eine Intrige, die ihr von zwei ihr nahestehenden Männern gestellt wird – und fällt tief.
Die Moral von der Geschicht – das Leben ist, nun ja, kein Ponyhof? Das wollen wir nicht so stehen lassen und gehen zurück an den Schauplatz des Geschehens. Karen Duve und Bettina Bruns reiten im August Droste-Hülshoff hinterher: Mit zwei PS geht es über holprige Feldwege, vorbei an Biohöfen, Tankstellen und Stadtrandsiedlungen. Hindernisse, Umwege, zufällige Wegbekanntschaften und Instagram-Selfies inklusive. Alles nachzuhören im Podcast zum Ritt.

Vom 7. bis zum 12. September geht die Reise dann zurück und wir alle können dabei sein. Zusammen mit weiteren Künstler*innen machen wir an den Romanschauplätzen entlang des Weges Halt. Dabei erfahren wir durch Musik, Lesungen und Performances, was Reiten, Reisen und Schreiben miteinander zu tun haben und warum Annette von Droste-Hülshoff Kutschfahrten hasste. Also, Reitstiefel an und raus in die westfälische Kultur-Landschaft!
Am 7. September sind Karen Duve und Bettina Bruns mit Songs und Texten von und über Annette von Droste-Hülshoff zu Gast auf dem Bökerhof in Brakel und sprechen über ihre Erfahrungen auf dem Ritt.
Am 8. September geben wir mit Nachwuchsmusiker*innen ein Konzert im Kurpark von Bad Driburg und tauchen ein in Briefe, die Annette von Droste-Hülshoff schrieb, als sie dort zur Wasserkur war.
Am 9. September öffnet der Park von Schloss Wewer in Paderborn die Tore: Das Literaturbüro OWL hat die Autorinnen Rike Scheffler und Alice Hasters eingeladen, im Freien neue Texte zu Schönheit, Scheitern und Scham zu lesen. Begleitet werden sie von multimedialen Interventionen von Studierenden der Universität Paderborn.
Am 10. September dreht sich im Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde alles um Pferde und Literatur: Walter Gödden spricht anlässlich der Ausstellung vor Ort über die Immenhof-Romane, über Reiten im Wandel der Zeiten. Karen Duve erzählt von ihren Erlebnissen zu Pferde und liest eine Kurzgeschichte.
Am 11. September hat im Westfälischen Pferde- museum in Münster die Dokumentation »Fräulein Nette unterwegs« Premiere: Ein Filmteam hat Karen Duve und Bettina Bruns einen Tag auf ihrem Ritt begleitet und nun können wir Reiselust und Reisefrust zu Pferde noch einmal hautnah miter- leben.
Am 12. September kommen wir um 17 Uhr zum rauschenden Abschluss wieder auf Burg Hülshoff an, wo uns House of [blænk] und dorisdean mit einem Programm zu Vergebung und Selbstvergebung erwarten. Von Scham und Schuld erlöst können wir so die Mühen der Reise hinter uns lassen.

Darkness is just the absence of light: Hörstück | Miriam Michel, Rasmus Nordholt-Frieling |

Are you afraid of the Dark? Nein? Gut! Miriam Michel auch nicht. In assoziativen Ketten, mit dem Spiel zweier Sprachen und der poetischen Gegenüberstellung von Darkness und Brightness nimmt sie uns mit: von Weisheit bis Dunkelheit, von Stillstand bis Aktivismus, von der Gebärmutter bis zum Tod. Zusammen mit dem Soundkünstler Rasmus Nordholt-Frieling entsteht aus dem Text von Miriam Michel ein Hörstück.
Der Text Darkness is just the absence of light – Ein Plädoyer für die Dunkelheitentstand für das WORD.-Magazin #5 – Dark Magic und feiert mit der Premiere des Hörstücks das Release der neuen Ausgabe.
Mehr dazu unter word-magazin.de 

Are you afraid of the Dark? No? Good! Neither is Miriam Michel. In associative chains, with the play of two languages and the poetic juxtaposition of darkness and brightness, she takes us along: from wisdom to darkness, from standstill to activism, from the womb to death. Together with the sound artist Rasmus Nordholt-Frieling, a radio play is created from Miriam Michel’s text. 
The text Darkness is just the absence of light – A plea for darkness was written for WORD. magazine #5 – Dark Magic and celebrates the release of the new issue with the premiere of the radio play.
Read more at word-magazin.de

Heimliche Vorgänge – Audiospaziergang durch die Essener Innenstadt. Schauspiel Essen. Interzonen Stadtensemble. Zu hören unter: https://www.theater-essen.de/spielplan/a-z/heimliche-vorgaenge/

Heimliche Vorgänge in Essen

21./22. Oktober 2020
ALL IN SYMPOSIUM – Köln. Un-label und KUBIA Referentin/Worshopleitung (mit Anna Julia Amaral, Patrizia Kubanek)


16./17. Oktober 2020
tanz mit mir
– Miniatur 1. von dorisdean: Premiere 16.10.2020 Rottstrassen Galerie Bochum.

26./27. September 2020
Grenzenlos Kulturfestival Symposium 
Referentin


09.Februar 2020 TAK Berlin „Auf ein Wort mit dorisdean.“ performativer Abend von und mit dorisdean

Samstag 18.Januar 2020, 19.00 Uhr PREMIERE INTERZONEN Regie. Intergenerativer Theaterclub überschreibt DANTES INFERNO Dienstag 21. Januar 2020, 19:00 Uhr Sonntag, der 26. Januar 2020, 19:00 Uhr in der Casa des Schauspiel Essen

AUF NACH WIR – DAS KONZERT Stadthalle Hagen

Auf nach Wir – where are we now? Ein Audiospaziergang durch Hagen. Von: Miriam Michel und Rasmus Nordholt

Ein Artikel über mich und meine Arbeit von Julia Korbik: Miriam Michel: „Feminismus ist wie Staubputzen“  

STAY TUNED…

I AM HERE.